Fulefürster Bollimänkl e.V.

Umzugs-Start-Nr.: 38
Aufstellung: Waldstrasse
Ort: Faulenfürst
Internet: Narrenzunft Faulenfürst
Entfernung von Bonndorf: ca. 13 km
Gründungsjahr: 1991
Vereinigung: Kleggauer Narrenvereinigung
Fasnetfiguren: Bollimänkl
Narrenruf: Narri - Narro

Einer alten Sage nach ist der Bollimänkl eine finstere Gestalt, die im Wald lebt, mit der man in unserer Gegend den Kindern Angst machte, vor der hereinbrechenden Nacht. Zur Bet-Zit, der Zeit des Abend-gebetes kurz vor der Dunkelheit der Nacht, sollten alle Kinder zuhause sein. Das Häs hat einen schwarzen Grundton, der die finstere Gestalt symbolisieren soll. Die bunten Flecken am Kragen stellen den Farn, der in unserer Gegend wächst, in den vier Jahreszeiten dar. Die Farben wiederholen sich, etwas blasser, in den Stulpen und an den Handgelenken. Die Garbenseile am Gürtel und am Häs, stellen die Beziehung zur heimischen Landwirtschaft dar. Der Geh-Stock ist ein derber Holzstecken mit hölzernen Klangkörper.

Quelle: Bilder und Text Zunft
(Für Informationen, die auf dieser Seite nicht vorhanden sind, gab es kein Rechercheergebnis)