Zunft der Galgenvögel e.V.

Umzugs-Start-Nr.: 32
Aufstellung: Waldstrasse
Ort: Grafenhausen
Internet: Narrenzunft Grafenhausen
Entfernung von Bonndorf: ca. 11 km
Gründungsjahr: 1968
Vereinigung: Verband Oberrheinischer Narrenzünfte
Fasnetfiguren: Galgenvögel, Narrenrat
Narrenruf: Narri - Narro

Im Zuge der Gebietsregelung erhielt Grafenhausen im Jahre 1285 das Stadtrecht. Die Stadt Grafenhausen wurde befestigt, bekam das Marktrecht und die Gerichtsbarkeit. Grafenhausen spielte in der hiesigen Region eine bedeutende Rolle als Sitz des Gerichts. Es wurden Urteile gesprochen und vollstreckt.

Auch nach dem Verlust des Stadtrechts im Jahre 1475 übte der Scharfrichter, der dem Gericht untergeordnet war, bis in das 18. Jahrhundert sein „Blutiges Handwerk“ aus. Die damalige Hinrichtungsstätte trägt bis heute den Namen „Galgenbuck“.

Der Galgenvogel stellt den Delinquenten dar und versucht mit seinem verschmitzten und schlitzohrigen Lächeln dem Scharfrichter in letzter Minute noch ein Schnippchen zu schlagen.


Quelle: Text Website Zunft
(Für Informationen, die auf dieser Seite nicht vorhanden sind, gab es kein Rechercheergebnis)