Herstellung des Pflumeschlucker-Gschells

Die Bronzeglocken der Pflumeschlucker entstehen in der Glockengießerei Bauer in Nürnberg. Hier werden sie noch in alt überlieferter Art und Weise gegossen. Die weitere Bearbeitung erfolgt in Eigenarbeit in unserem Zunfthüsli: Bernhard Podeswa, langjähriges Mitglied der Pflumeschlucker Bonndorf e.V. und gelernter Feinmechaniker stellt bereits seit 35 Jahren unsere Narrenrollen, genannt Gschell her.

Angeliefert werden die reinen Bronzeglocken in den verschiedenen Größen sortiert. Zunächst werden sie in Behältern bereitgestellt. Im ersten Arbeitsschritte werden die Löcher in den Ledergurt gestanzt. Der Ledergurt wird in Tuttlingen hergestellt. Auf den Gurt werden dann später die Glocken eingefädelt. Bevor jedoch die Löcher gestanzt werden können, müssen sie angezeichnet werden:

Nach dem Anzeichnen erfolgt der Stanzvorgang. Akribisch genau und präzise werden die Löcher (Rechtecke) mit Hilfe der Stanzvorrichtung gestanzt. Das Stanzwerkzeug wurde speziell für diese Tätigkeit hergestellt.

Im gleichen Stil werden die Unterlegscheiben (aus Leder) gestanzt:

Bei diesem Arbeitsgang fällt relativ viel Abfall an...

Jetzt müssen die Bronzeglocken bearbeitet werden. Sie erhalten die Löcher für den Befestigungssplint. Auch hierzu gibt es eine Vorrichtung - die Löcher müssen schließlich exakt an der richtigen Stelle sitzen:

 

Den Feinschliff erhalten die Bronzeglocken durch Schleifen. Die scharfen Kanten und Überstände werden mit Hilfe der Schleifmaschine einfach weggeschliffen.

Bevor nun die Glocken aufgezogen werden, wird die Schnalle montiert:

Um die Glocken befestigen zu können, müssen noch die Befestigungssplinte hergestellt werden. Sie werden aus 10qmm Kupferdraht (Elektrikerdraht) hergestellt. Dies erfolgt mit der ältesten Vorrichtung: "Die hat schon mein Vorgänger benutzt" erzählt Bernhard stolz.

Jetzt erfolgt das "Aufziehen" der Bronzeglocken. Auch hier dient eine kleine Vorrichtung große Dienste...

Zuerst die Glocke, dann der Gurt und darauf die Unterlegscheibe. Zu guter Letzt erfolgt die Befestigung mit Hilfe des Befestigungssplints.

Geschafft! Fertig ist ein Gschell. Natürlich werden die Arbeitsgänge parallel für mehrere Narrenrollen durchgeführt, d.h. jeder Arbeitsgang erfolgt für alle herzustellenden Rollen, bevor der nächste Arbeitsgang erfolgt. So entstehen an einem Samstag mehrere Gschell. Für einen Pflumeschlucker (= 1 Paar Gschell) benötigt Bernhard ca. 2,5 Stunden.... das ist eine ganz schöne Arbeit....

Man sieht, dass er die Arbeit gerne macht und freut sich immer dem schönen Anblick bei den Umzügen. Am Arbeitsende bleibt ein Lächeln...