Der "Käppiligeist"

Auf der Rückseite des rechten Hosenbeines ist der "Käppiligeist" aufgemalt. Diese Figur hat eine enge Beziehung zur Wutachschlucht. Auf dem halben Weg zwischen Bonndorf und Boll steht eine Kapelle. In dieser Kapelle soll der Sage nach ein Geist sein Unwesen getrieben haben.

Theo Hany schreibt in seinem Buch: "Der Bonndorfer Häsmaler Helmut Geng berichtet, seine Taufpatin habe ihm erzählt, der "Käppiligeist" hinkte; das eine Bein wies einen Pferdehuf, das andere einen Ziegenfuß auf."

Quellen: Ulrich Werner Schulze, Geschichte(n) der Bonndorfer Fastnacht / Theo Hany, Die Schloss-Narrenstuben und die Bonndorfer Fasnacht