Die Umzugsplakette

Die Umzugsplakette unseres Narrentreffens von 1987 war eine aus Holz ausgeschnittene Pflaume, schön bemalt und mit einem Pflumeschluckerkopf aus Kupfer verziert. Die Maße waren mit ca. 10 cm (Breite) x 9,5 cm (Höhe) schon beträchtlich. Die Herstellung übernahm damals die Behindertenwerkstatt in Neustadt. Die Plakette ist auch heute noch an manchen Pflumeschluckern zu sehen.

Die Umzugsplakette diente auch damals als Eintrittskarte, nur dass zu dieser Zeit noch in D-Mark bezahlt wurde.

Was vielleicht nicht überall üblich ist, aber in Bonndorf praktiziert wurde: Die Plakette musste jeder, und zwar wirklich jeder, der dabei sein wollte, kaufen. Selbst der damalige Narrenvater Klaus Podeswa erwarb in der Hauptversammlung eine (siehe Zeitungsbericht):